Die Marsyas-Suite des Altphilologen Alphonsus Diepenbrock

Nicht umsonst hatte sein Vater ihn Alphonsus und nicht einfach nur Alphons genannt. Dirigent werden kam daher nicht in Frage – ab 1880 studierte Diepenbrock auf Wunsch des Vaters in seiner Geburtsstadt Amsterdam klassische Philologie und schloss das Studium mit einer Dissertation über Seneca ab. Danach unterrichtete er alte Sprachen, also vermutlich auch Altgriechisch und Mythologisch. Und wurde dann doch noch einer der bekanntesten holländischen Komponisten des beginnenden 20. Jahrhunderts. Er starb 1921 in seinem neunundfünfzigsten Lebensjahr. Zeus hab ihn selig.